Kletterwald Start 2006

Kletterwald Wetzlar - altes Logo

In unserer Rubrik – oder wie es bei WordPress heisst: Kategorie – „Was gibt es da alles?“
Wollen wir euch aufzeigen, wie alles begann mit dem Kletterwald, was es so um den Kletterwald herum noch so gibt
und welche Events, Aktivitäten und Outdoor-Abenteuer ihr hier (als in und um den Kletterwald )alles erleben könnt.

Auch diese Kategorie werden wir nach und nach füllen. Deshalb gilt: Immer wieder mal reinschauen.

Wie erster Kletterwald in Hessen mit Start in 2006?

Okay, okay, wir wollen mal nicht übertreiben.
Als wir 2006 in die erste Saison starten, da gab es hessenweit gerade mal 3 Kletterwälder. Wie nur 3?
Ja genau! Wir waren einer ersten Kletterparks in Hessen und auch deutschlandweit. Wir wollen mal nicht sagen, dass wir Trendsetter sind,
aber wir waren auf jeden Fall ganz vorne mit dabei.

Das waren noch Zeiten! Damals wie heute gilt: OHNE ein starkes Team, ist so was niemals zu stemmen!

und was gab es da so am Anfang?

Als am Anfang ging es erst mal darum für diese Vorhaben Geld bei einer Bank zu bekommen.
Dazu muss man sagen: Das war gar nicht so einfach!

„Was wollen sie machen?!? Kanthölzer an Bäume schrauben, Seile zwischen die Bäume spannen und die Leute kommen zum Klettern zu Ihnen?“
Ähmm.. ja genau, das ist mein Plan – so höre ich damals reden.
Und wo war ich überall gewesen mit meinem Businessplan und brauchte Kohle, um die Ausrüstung zu kaufen, bestehend aus Helmen, Gurten,
Seilschlaufen und Karabinern. In der Tat gab es nicht wirklich fertiges Equipment. Das musste irgendwie zusammen gestückelt werden.

  • Was ist der beste und gleichzeitig günstigste Helm?
  • Welcher Klettergurt passt möglichst einer breiten Gruppe?
  • Bis wieviel Kilogramm sind die Seil belastbar?
  • Welchen Karabiner kann man nehmen? der sich auch mit Kinderhänden leicht öffnen lässt?

Sprich: Fragen über Fragen…

Ja und dann war da die Sache mit der Kohle!

Von Bank zu Bank das Abenteuer vorstellen. Mehr oder minder auf den Knieen rutschen und die Hosen runter lassen.
„Was haben sie denn an Sicherheiten?“
An Sicherheiten hatte ich damals gar nichts. Ich hatte eine geile Idee! und die will ich umsetzen.
Aber da merkt man auch ganz klar wieder, dass es vielen Menschen an Phantasie mangelt!!

Und ich bin bis heute einer guten Bekannten auf der Sparkasse dankbar, dass diese Vorhaben überhaupt umgesetzt werden konnte!‘
Sie konnte die Vorstände davon überzeugen, dass dies ein outdoor-sportives Vorhaben mit Potential ist.

Bei anderen Banken wurde ich lachend abgewiesen.
Rückblickend, als die Sache dann lief und Werbung im Radio kam und es in vielen Tageszeitungen stand – wir haben es bis in den Reisereport den HNA gepackt (!!) – da rief
der ironisch grinsende Bankmitarbeiter an, dass ich mich doch melde könne, wenn ich wieder mal Geld bräuchte.

Am Gewinn wollen alle beteiligt werden – wenn es bergab geht, sind alle weg!

Ja ne schon klar. Wenn Du es gepackt hast, dann wollen sich am Liebste alle damit brüsten.
Wenn der Karren im Dreck mal so richtig feststeckt, dann erkennst Du Deinen wahren Freunde!

Das ist auf jeden Fall eine Erkenntnis im Rückblick auf 13 Jahre Kletterwald-Erfahrung.

Kurz zurück zur Frage, was es da so alles gab

Im Juni 2006 starteten wir mit gerade mal 4 Parcours (!) und hatten schon 75 Kletterübungen in die Bäume montiert.
Doch der Plan sah schon mehr vor, nur das Geld war leider leer.
Also rocken wir erst einmal die Saison 2006 und dann sehen wir weiter…

 

Hier müssen auf jeden Fall mal Bilder rein…
Bis bald
euer Simon aus dem Wald-Büro